SubID-Tracking zur Erfolgsmessung

Als Affiliate leitet man Besucher auf die Webseiten der Anbieter, der dort bestmöglich konvertieren soll. Egal, ob der Traffic durch SEO generiert oder eingekauft wurde,  es ist wichtig den Erfolg zu messen, daraus Rückschlüsse zu ziehen und zu optimieren – Conversion Tracking darf also auch bei Affiliates nicht fehlen.

Von welcher Unterseite meiner Webseite kommt der beste Traffic? Welche Produkte verkaufe ich am häufigsten? Wo lohnt es sich mehr Zeit und Geld zu investieren? Fragen, die man sich als Affiliate stellen sollte, um mehr Sales zu generieren. Unterstützen kann dabei, die Trackinglinks der Netzwerke um eine SubID zu erweitern. Dabei hängt man einfach die individuelle ID des Werbeplatzes oder eines Keywords als SubID an den Link. Somit kann man beispielsweise den Traffic einzelner Unterseiten von einander trennen oder SEM-Traffic von dem SEO-Traffic filtern.

Wie funktioniert das Tracking bei Tradedoubler?

Wie im Beitrag Deeplinks selbst erzeugen, stützen wir uns wieder auf die Kategorie Fallschirmsprung als Zielseite.

Tradedoubler: Trackinglinks von Tradedoubler müssen um den Parameter /epi=TRACKING_ID erweitert werden:

http://clkde.tradedoubler.com/click?p(XXX)a(XXX)g(XXX)epi(Fallschirmsprung_Kategorie)url(DEEPLINKURL)

Ich kann euch das SubID-Tracking nur wärmstens empfehlen. Es lohnt sich seinen Traffic zu analysieren und aufbauend auf den gewonnenen Daten zu optimieren. In den Beispiellinks oben muss natürlich die DEEPLINKURL korrekt eingesetzt werden. Wie diese Trackinglinks individuell erstellt werden habe ich hier erläutert: Trackinglinks selbst erzeugen

Für alle, die diese Möglichkeit bereits nutzen, Daumen hoch 😉

2 Gedanken zu „SubID-Tracking zur Erfolgsmessung

    • 22. Oktober 2013 um 13:34
      Permalink

      Hey Andreas,

      zum Glück gibt es so aufmerksame Leser. Hier habe ich tatsächlich beim Umformatieren des Artikels die Bausteine durcheinander geworfen. (zuvor war es noch korrekt hier zu lesen)

      Der Parameter für den Deeplink muss natürlich ganz an das Ende gestellt werden, da alles was danach noch am Trackinglink hängt fälschlicherweise der DeeplinkURL zugerechnet werden würde. Und so kann das mit der SubID dann nichts werden. Die SubID wird im Trackinglinkaufbau bei Belboon also VOR die DeeplinkURL gesetzt. Sorry für den Dreher. Bei Affilinet ist die Reihenfolge aus genau dem selben Grund ähnlich aufgebaut.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.